Zum Inhalt springen

Wissenswertes zu Kreditkarten für Studenten

Bis vor einiger Zeit war es noch so, dass eine Kreditkarte für Studenten vollkommen unmöglich war, doch die Zeiten haben sich geändert und mittlerweile ist es kein Problem mehr, auch als Student eine Kreditkarte besitzen zu können. Mehr zu Kreditkarten für Studenten siehe http://www.bank-ratgeber.com/kreditkarte/kreditkarte-fuer-studenten. Grundsätzlich bekommen Studenten sicherlich nach der Beantragung der Kreditkarte, diese auch ausgestellt. Bevor es aber zu einer Ausstellung kommt, müssen einige Punkte beachtet werden. Grundsätzlich ist es so, dass auch ein Student immer die Wahl hat zwischen einer „normalen“ Kreditkarte und einer Kreditkarte die speziell auf die Bedürfnisse von Studenten ausgerichtet ist zu entscheiden.

Kreditkarte-online

Was die Studentenkreditkarten betrifft, so bieten diese oft noch sehr viele zusätzliche Leistungen an. Grundsätzlich ist es auch bei Studenten so, dass die Bonität immer geprüft wird, verfügt der Student über keine ausreichende Bonität, dann wird er vermutlich immer nur eine Kreditkarte auf Guthabenbasis ausgestellt bekommen. Was heißt, bezahlt werden kann mir der Kreditkarte dann nur, wenn eine entsprechende Guthaben auf der Karte vorhanden ist.

Vorteile der Kreditkarten für Studenten nutzen

Auch wenn sich die Kreditkarten für Studenten oft zu den herkömmlichen Unterscheiden, vor allem eben was die Gebühren betrifft, so besitzen sie dennoch sehr viele Vorteile. Studenten stehen also oft vor der Wahl, sich für eine Prepaid-Karte oder auch für eine ganz spezielle Studentenkreditkarte zu entscheiden. Einfach sofort eine Kreditkarte beantragen auf www.bank-ratgeber.com/kreditkarte/kreditkarte-beantragen. Diese hat den Vorteil immer ganz speziell und individuell auf die Bedürfnisse abgestimmt zu sein.

Die Kreditkarte für Studenten hat wesentliche Vorteile, denn sie ist oft mit tollen Zusatzleistungen verbunden. So kann es sein, dass die Kreditkarte auch für Vergünstigungen bezüglich Eintrittspreise sorgt. Zudem sorgt diese Karte dann auch oft noch für Rabatte beim einkaufen, natürlich muss dann in diesen Fällen immer mit der Kreditkarte bezahlt werden. Daher ist es auf jeden Fall zu empfehlen, eine Kreditkarte für Studenten zu beantragen. Dafür muss bei der Bank nur der entsprechende Studiennachweis vorgelegt werden.

Grundsätzliches über das Girokonto

Es gibt grundsätzlich nicht viel, was es zu beachten gilt. Wer ein zweites Girokonto eröffnen will, der sollte eben auch zwingend Vergleiche machen, aber in dem Bereich geschäftliches Girokonto. Denn da kann es zu Unterschieden kommen. Es spielt dabei keine Rolle, ob das Konto bei einer Direktbank oder bei einer Filialbank eröffnet wird. Bei der Filialbank hat man eben den Vorteil, dass der Bankberater, das geeignete Modell finden kann und es gleichzeitig zu einem Aufklärungsgespräch bezüglich des zweiten Kontos kommt. Bei der Direktbank muss man sich eben selber über die verschiedenen Modelle ausführlich informieren.

Einen-Girokonto-Vergleich

Grundsätzliches über das Girokonto

Bei einem Girokonto handelt es sich um das Finanzprodukt, welches fast jeder von uns besitzt. Grundsätzlich kann aber auch eben jeder ein Girokonto eröffnen, denn ohne dieses würde der bargeldlose Zahlungsverkehr nicht stattfinden können. Selbst Personen, die einen Schufa Eintrag haben, wird es ermöglicht, ein Girokonto eröffnen zu können. Machen Sie den Girokonto Vergleich mit http://www.girokontovergleich1.info. Mit dem Unterschied, dass dieses dann eben in der Regel nur auf Guthabenbasis aufgebaut ist. Was schlicht und einfach bedeutet, für diesen Personenkreis wird keine Bank zustimmen, dass ein Dispo eingeräumt wird. Dabei wäre das Risiko für die Bank viel zu hoch. Und dennoch ist eben de Möglichkeit eingeräumt, regelmäßig am bargeldlosen Zahlungsverkehr teilzunehmen.

Girokonto der Vergleich

Heute ist es so, dass die Banken einen harten Kampf untereinander führen, denn so gut wie jede Bank bietet eben ein Girokonto an. Ein Girokonto ist kostenlos siehe http://www.kostenlosesgirokonto1.info. Daher locken die Banken sozusagen ihre Kunden mit ganz besonderen Angeboten an. Da gilt es aber auch aufzupassen, denn kostenloses Girokonto bedeutet nicht immer, dass alle Gebühren entfallen werden. Ein Vergleichsrechner kann da wirklich sehr gute Dienste leisten, denn er hilft dabei einen passenden Anbieter, mit geringen Gebühren zu finden. Vergleichsrechner werden im Internet vollkommen kostenlos und unverbindlich unter der entsprechenden Suchanfrage in der Suchmaschine gefunden.

Was ist den die Riester Rente

Vor wenigen Tagen erst erlebte ich abends im Fernsehen eine Diskussionsrunde zum Thema “Riester-Rente”, mit Herrn Riester persönlich. Noch sind mir explizite Vor- und Nachteile einer Riester-Rente gegenüber einer anderen Rentenversicherung nicht klar. Die Unterschiede zur gesetzlichen Rentenversicherung schon. Diese funktioniert nach dem Umlageprinzip, während die Riester-Rente, wie andere private Rentenversicherungen auch, von den jeweiligen Einzahlungen der Versicherungsnehmer lebt. Und obwohl aus meiner Sicht in jeder Rentenversicherung zumindest die Auszahlung der angesparten Summe garantiert wird, werden die Einzahlungen für die Riester-Rente für einen Teil der Bevölkerung von staatlicher Seite her subventioniert.

Allerdings sind an diese “Subventionen” einige Bedingungen geknüpft, beispielsweise die Höhe der monatlichen Einzahlungen, die man aus dem privaten Portemmonaie tätigen muss, um überhaupt in den Genuss dieser staatlichen Unterstützung zu kommen. Ich habe auch noch nicht berechnet, selbst wenn man diese staatliche Unterstützung theoretisch als Zinsen auffasst, ob man dann wenigstens den Spareffekt eines Sparbuches mit 3 Prozent Zinsen erreicht. Denn mit diesem Maßstab gemessen versagen – ebenfalls aus meiner Sicht, die nicht richtig sein muss -, sämtliche privaten Rentenversicherungen. Allerdings meine ich damit nicht die – ebenfalls in gewissem Maße geförderten – Kapitalanlagen, die als Sicherung für das Alter gelten wie beispielsweise eine Eigentumswohnung oder ein Eigenheim sowie die Investition in bestimmte Fonds.

Die Riester Rente erklärte

Aber zurück zur Riester-Rente. Danke für die staatlichen Subventionen, die der Staat als hoch verschuldete Einrichtung für seinen Finanzhaushalt selbst benötigt. Aber wenn ich dadurch gezwungen bin, selbst relativ tief in meine eigene Tasche zu greifen, was ich gar nicht vor hatte, dann ist das für mich ein sehr zweischneidiges “Geschenk”, das ich lieber nicht annehmen möchte. Ein Geschenk, das für mich mit Kosten verbunden ist, ist eine Belastung … aber kein Geschenk.

Wer in der Riester-Rente Vorteile für seine Alterssicherung sieht und die private Zuzahlung auch “übrig” hat, soll das ruhig machen. In einem solch positiven Umfeld lohnt sich die Riester-Rente auf jeden Fall. Aber wieviel Prozent der Bevölkerung sind das, die dafür “Geld übrig haben” und dazu noch alle weiteren Bedingungen der Riester-Rente erfüllen? Ich wäre wirklich gespannt auf diese Zahl.

Was ist den ein Konto

Was ist eigentlich ein Konto und wie entstand es? Ich meine damit vorrangig ein Konto bei einer Bank. In historischen Filmen habe ich manchmal gesehen, dass man früher ein Konto in einem Geschäft haben konnte. Mit diesem konnte man manchmal auf Kredit aufkaufen, und in besseren Zeiten wurde es wieder aufgefüllt. In der Buchführung gibt es jedoch viele Konten. Auch, wenn für eine Firma das ganze dann vielleicht auf nur einem Bankkonto zusammengeführt wird, bucht ein Buchhalter die verschiedenen Ein- und Ausgaben auf zahlreiche Konten, je nach Verwendungszweck. Noch bis vor wenigen Jahren bin ich, wenn ich ein Konto brauchte und gerade umgezogen war, zur nächstbesten Bank gegangen und habe mir ein Girokonto einrichten lassen.

Konto-einfach-erklärt

Das Girokonto braucht doch jeder

Mittlerweile sind jedoch die Kosten für ein Girokonto so unterschiedlich und teilweise explosionsartig gestiegen, dass sich hier eine Überlegung durchaus lohnt. Dafür gibt es besonders im Internet zahlreiche Girokonten-Vergleiche, die am besten auf einen Blick Auskunft geben, welches Konto wieiviel kostet und was an Zusatzleistungen bietet.

Bei Wikipedia finde ich zuerst einmal die Erklärung für den Begriff “Konto”. Hier ist auch das Kontokorrentkonto beschrieben, das bei der Bank auf Guthabenbasis geführt wird, im Gegensatz zum Girokonto. Kostengünstiger ist auf jeden Fall ein Kontokorrent-Konto. Und flexibler ist man mit dem Girokonto. Aber es gibt noch viele andere Arten von Konten, nicht nur in der Buchführung. Beispielsweise gibt es Tagesgeldkonten oder Festgeldkonten.